„Unsere Kinder wissen immer mehr

und können immer weniger!“

Die Hirnforschung deckt die Irrtümer
der Kuschelpädagogen und Leistungsapostel auf

Immer mehr Kinder geraten in die Falle einer unausgewogenen Entwicklungskost. Sie leiden an Bewegungs- sowie Wahrnehmungs- und Konzentrationsstörungen, klagen über Kopfschmerzen und Nervosität. „Sie zahlen für die fortgeschrittene Industrialisierung und Urbanisierung einen hohen Preis, der sich in körperlichen, psychischen und sozialen Belastungen ausdrückt" meint der Pädagoge Klaus Hurrelmann.

Die Kinder dieser Generation werden zwar mehr kommunizieren, aber sich immer weniger begegnen! Aber Kommunikation und Begegnung, Information und Erfahrung, Wissen und Fertigkeiten sind nicht das Gleiche! Wie können wir die ganzheitliche Entwicklung der neuen Kindheit fördern?

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte aus Krippe, Kita, Hort und Grundschule, Tagespflegepersonen

Termin/Ort

Mittwoch, 25.3.2020 von 9:00 – ca. 13:30 Uhr

Im ICO InnovationsCentrum,
Albert-Einstein-Straße 1, 49076 Osnabrück (Anfahrtsbeschreibung)

Referentin

Frau Dr. päd. Charmaine Liebertz

Erziehungswissenschaftlerin, ausgebildete Lehrerin Sek. I; wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Köln (Heilpädagogik) und der Deutschen Welle (Fernsehredaktion Bildung und Kultur) Seit 1996 leitet sie die zertifizierte Gesellschaft für ganzheitliches Lernen e.V. und hält europaweit Vorträge. Sie ist Autorin von zahlreichen pädagogischen Fachbüchern.

Preis/Teilnehmer

69,00 € bei ca. 80 Teilnehmern
Dem Seminar liegen die beiliegenden AGB zugrunde

Diese Maßnahme ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit

Anmeldung gerne per E-Mail, telefonisch oder per Fax: Anmeldung

E-Mail: Ginten@bb-Ankum.de, Telefon: 05462 74 29900 / FAX: 05462 886447